Beschwerde über Fallmanager

Wir haben einen Beschwerdebrief mit der Bitte um Veröffentlichung zugesendet bekommen. Wieder einmal spielt sich ein Fallmanager als Miniatur-Django auf und versucht, Leute einzuschüchtern. Auszüge daraus könnt ihr in dieser pdf-Datei lesen. Die Namen der Beschwerdeführerin und des Fallmanagers wurden mit ihren Anfangsbuchstaben abgekürzt.

8 Kommentare zu „Beschwerde über Fallmanager“

  1. Handelt es sich wirklich um einen Fallmanager? Ich würde mal vermuten es ist ein Mitarbeiter des Servicepoints. Natürlich kann man eine solche Beschwerde erst einmal abdrucken, aber zum einen kann man sehr einfach feststellen über wen sich beschwert ist, da der junge Mann ja der Rezeption arbeitet – zum anderen ist das einfach nur eine Behauptung. So kann man natürlich leicht Stimmung machen. Aber offenbar ist dieses Forum gleichzeitig Richter und Henker.

  2. Offenbar bist du es, der so voreilig in seinen Urteilen ist, wie du es uns hier unterstellst.

    Die Sache ist exakt so gelaufen, wie es da steht. Deswegen haben sich Neue Wege und der Mitarbeiter inzwischen bei den Betroffenen entschuldigt.

  3. Echt jetzt, das Beschwerdemanagement und Neue Wege entschuldigen sich mündlich? Das ist aber nicht korrekt, das ist ein Skandal. Die werden doch dafür bezahlt, dass Beschwerden ernst genommen werden, die müssen sogar schriftlich antworten. So können sie es das nächste mal wieder abstreiten. Wenn ich Mist baue gibt es gleich eine Sperre – da ist nichts von wegen, „Sorry, dumm gelaufen“:

  4. Es war mehr als ein „Sorry, dumm gelaufen.“ Aber im Gegensatz zum Hartz IV-Reglement, das darauf angelegt ist, Menschen zu entwürdigen und klein zu halten, ist es nicht der Sinn unseres Weblogs, Menschen vorzuführen.

    Wir intervenieren, wenn Schweinereien passieren, aber nach einer glaubhaften Entschuldigung (mit allen Konsequenzen, die das nach sich zieht – z.B. der Korrektur einer der Beschwerde zugrunde liegenden Fehlentscheidung), ist die Sache dann für uns erledigt. Wir brauchen das nicht auch noch als Video auf Youtube. 😉

  5. Ich gebe Kai recht, wenn man sich schriftlich beim Beschwerdemanagement beschwert, muss von dort auch eine schriftliche Stellungnahme erfolgen. Alles andere ist rechtswidrig und ein Skandal. So kann man doch jeden Beschwerdefall unter den Tisch kehren. Das hat doch nichts mit einem Pranger zu tun, jeder der mal an der Rezeption bei Neue Wege war, weiß doch sowieso schon um wen es sich handelt.

  6. Also Leute – ihr habt Probleme!

    Wir beschweren uns, um Fehlentscheidungen zu beheben. Wenn das passiert ist, ist das Thema für uns erledigt. Wozu brauchen wir das schriftlich? Um uns den Wisch ins Klo zu hängen?

    Schön, dass ihr euch hier so engagiert. Besser wäre, wenn ihr nicht nur Kommentare aus dem off schreiben, sondern euch auch mal bei unseren Treffen sehen lassen würdet. Je mehr wir sind, desto mehr können wir ändern. 😉

Kommentar abgeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s